Pressemitteilung 17.11.

Pressemitteilung 17.11.2020

Im Folgenden möchten wir über die aktuelle Situation unseres Vereins JAZ e.V. Rostock informieren.
Wie bereits unterschiedlichen Medien zu entnehmen war, befindet sich der JAZ e.V., so wie auch andere soziokulturelle Einrichtungen in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock, derzeit in einer wirtschaftlichen Schieflage.
Der JAZ e.V., als anerkannter Träger der offenen Jugendarbeit, betreut seit 30 Jahren unterschiedliche Projekte für Jugendliche und junge Erwachsene. Dies erfolgt ausschließlich durch ehrenamtlich tätige Mitglieder. Darüber hinaus bieten wir ein großes Spektrum an alternativen Kulturangeboten an, welche für uns eine Herzensangelegenheit sind. Unabhängig davon bilden diese Angebote den Großteil unserer finanziellen Grundlage, welche für uns unabdingbar für die Erfüllung von Verbindlichkeiten gegenüber Dritten, so auch der monatlichen Zahlung unserer Miete, ist.
Aufgrund der diesjährigen Beschränkungen im Rahmen des Infektionsgeschehens, ist es uns nicht möglich gewesen, unsere kulturelle Arbeit in gewohntem Umfang aufrecht zu erhalten. Hierdurch sind uns erhebliche Verluste entstanden, denen wir versuchen, mit viel Kreativität und ehrenamtlichem Engagement entgegenzuwirken. Fördermöglichkeiten, die durch das Land MV und die Bundesrepublik zur Verfügung gestellt wurden, haben wir beantragt. Leider ist dies bisher ohne Erfolg geblieben. Die kommunalen politischen Vertreter, sowie den Oberbürgermeister der Hanse- und Universitätsstadt Rostock, haben wir über unsere wirtschaftliche Situation bereits in Kenntnis gesetzt und um deren Unterstützung gebeten.
Um möglichst kurzfristig und niedrigschwellig die uns bisher entstandenen wirtschaftlichen Defizite zu verringern, hat unser Verein am 08.11.2020 mehrere Initiativen gestartet. Unsere StartNext Kampagne #jazodernie, die solidarische Miete eines Quadratmeters und ein neues Vermietungskonzept bilden dabei drei Ansätze von Unterstützungsmöglichkeiten. Genauere Informationen sind auf unserer Home- page (www.jaz-rostock.de) und unseren Social-Media-Kanälen zu finden.
Wir sind Dankbar für jede Art der Unterstützung und möchten uns schon jetzt dafür bedanken.
Für weitere Informationen sind wir gern per E-Mail an info@jaz-rostock.de oder unter der Telefonnummer 0174 7535341 zu erreichen.
Aktuelle Entwicklungen können vorab genannte Medien entnommen werden.

Die Crew des JAZ e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.